Scheidung




Voraussetzungen für eine Scheidung
Zuerst natürlich eine gescheiterte Ehe. Dies wird angenommen, wenn Sie getrennt leben - und sich sicher sind, dies auch zukünftig nicht mehr zu ändern. Es muss eine vollständige Trennung von Tisch und Bett erfolgen. Das bedeutet, jeder muss für sich selbst und vom anderen unabhängig einkaufen, Wäsche waschen, getrennte Konten führen und natürlich auch keine sexuelle Beziehung zum ExPartner mehr pflegen. Wer am Scheitern der Ehe schuld ist, spielt übrigens keine Rolle bei der Scheidung.
Trennungsjahr
Ein Antrag auf Scheidung der Ehe kann prinzipell erst nach Beendigung des Trennungsjahres eingereicht werden. Wie dieses Trennungsjahr verläuft, ob zum Beispiel einer der Partner auszieht oder ob getrennt in einer gemeinsamen Wohnung gelebt wird, ist nicht von Bedeutung. Der Auszug eines der Partner aus der Ehewohnung wird oft als Zeitpunkt für den Beginn des Trennungsjahres angenommen. Noch besser ist es aber, einen Trennungszeitpunkt schriftlich festzuhalten. Das Trennungsjahr ist im Falle einer Scheidung vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Auch im beiderseitigen Einverständnis wird Sie kein Richter vor Ablauf des Trennungsjahres scheiden. Die Chance auf eine vorzeitige Scheidung besteht nur in extremen Härtefällen, welche aber nur sehr selten von Richtern anerkannt werden.
Scheidungsantrag
Hier muss einer der Ehepartner kurz vor oder nach Verstreichen des Trennungsjahres, einen Scheidungsantrag beim Familiengericht beantragen. Dies muss durch einen Anwalt erfolgen. Vorerst reicht es für eine Scheidung aus, wenn sich nur ein Ehepartner durch einen Anwalt vertreten lässt. Das Gericht wird den eingereichten Antrag auf Scheidung der Ehe Ihrem Partner nach ein paar Tagen zustellen. Sie können den Scheidungsantrag natürlich schon einreichen, auch wenn Sie sich noch nicht mit Ihren Ehepartner über die Scheidung und deren Folgen geeinigt haben. Ihr Anwalt wird Ihnen Formulare zuschicken, die Sie in Ruhe aus füllen können. Die werden dann von Ihren Anwalt an das Gericht weitergeleitet. Das Gericht holt sich Auskunft über die Rentenanwartschaften bei den zuständigen Versicherungsanstalten ein und wenn das Gericht die Versicherungslebensläufe erhalten hat und die Folgen der Scheidung geklärt sind, wird der Termin für die Scheidung festgesetzt. Beide Ehepartner müssen zur Scheidung persönlich erscheinen. Eine Scheidung dauert i.d.R: 6 bis 24 Monate. Eine weitere Möglichkeit ist die Online Scheidung.
die Folgen einer Scheidung
Das Wichtigste was bei einer Scheidung geregelt werden muss, ist der Versorgungsausgleich. Die Trennungsdauer spielt eine grosse Rolle. Liegt die Dauer der Trennung über drei Jahre muss eigentlich nichts mehr geregelt werden. Liegt die Trennungsdauer unter drei Jahre müssen wichtige Folgen der Scheidung geklärt werden. Die wichtigsten Scheidungsfolgen sind Zum Beispiel: 1.) der Unterhalt für die Kinder lt. Düsseldorfer Tabelle 2.) die elterliche Sorge 3.) die gemeinsame Ehewohnung 4.) der Hausrat und 5.) der Unterhalt für den Partner Wenn eine Einigung in diesen Punkten besteht, kann eine Scheidungsfolgenvereinbarung aufgesetzt werden. Kann sich aber auch nur in einen Punkt nicht geeinigt werden, wird ein Richter darüber urteilen. Lassen Sie die Scheidungsfolgenvereinbarung am besten von einen Anwalt aufsetzen, oder wenn Ihr Ehepartner bereits eine aufgesetzt hat, sollten Sie diese von einen Anwalt überprüfen lassen. Lassen Sie sich auf keinen Fall zu irgendetwas drängen. Es ist völlig aureichend wenn Sie sich erst zum Gerichtstermin der Scheidung über die Scheidungsfolgen einigen.

Scheidungsforum