Hausrat
In der Regel wird der Hausrat, der im Miteigentum beider Ehegatten steht, zur Hälfte zwischen beiden verteilt. Die in seinem Alleineigentum stehenden Gegenstände darf jeder Ehepartner behalten. Hier wird nur dann eine Ausnahme gemacht, wenn der andere Ehegatte auf die Weiternutzung angewiesen ist und es dem Eigentümer zugemutet werden kann, sie dem anderen zu überlassen.
Konten
Ein gemeinsames Konto ist ein Konto, das auf den Namen beider Ehepartner läuft und beide unabhängig von einander darauf zugreifen können. Das Geld auf gemeinsamen Konten steht beiden Ehepartnern zur Hälfte zu - unabhängig davon, wer wie viel einzahlt. Der Ehefrau steht so auch dann die Hälfte zu, wenn nur der Ehemann auf das Konto einzahlt. Bei der Trennung bzw. Scheidung haben Sie einen Anspruch auf die Hälfte des Guthabens des Kontos. Oft ist es so, dass einer der Ehepartner kurz vor oder nach der Trennung das Konto plündert. Dann hat zwar der andere Ehepartner einen Anspruch auf Rückzahlung der Hälfte,aber wenn das Geld ausgegeben wurde, kann es im Zweifel auch nicht mehr zurückgezahlt werden. Aber es besteht vielleicht die Möglichkeit, diesen Betrag mit etwaigen Unterhaltszahlungen aufzurechnen. Derjenige, der auf das Konto einzahlt, sollte sich daher rechtzeitig ein neues Konto anlegen, auf das er zum Beispiel den Lohn einzahlt und damit vor dem Zugriff des anderen Ehepartners schützt. Sollte das Konto im Minus sein, handelt es sich um gemeinsame Schulden.

Scheidungsforum